Fallstudien

Leistungsverbesserung

“Der angestiegene Unternehmenswert zum Verkaufsdatum war 25 mal höher als die Projektkosten. Das ist ein sehr lohnenswertes Projekt!” - Investmentleiter

 


Branche

Verpackung von frischen Nahrungsmitteln (außerbörsliche Unternehmensbeteiligungen)

Umsatz

£ 85 Mio.

Gewinn

£ 1.4 Mio.

Chartwell Unterstützung

2 Chartwell Berater, 9 Monate

Ziel: 

Eine Profitverdreifachung vor dem Unternehmensverkauf

Ergebnisse:

  • Gewinn verdreifacht auf £ 4.1 Mio.
  • Anstieg des Unternehmenswerts um £ 12.7 Mio.

Warum hat diese Firma Chartwell an Bord geholt?

Der Kunde hatte bereits einen erheblichen Anteil am britischen Markt und erwartete kein beträchtliches Wachstum.  Der Besitzer des Unternehmens (Beteiligungsgesellschaft) wollte einen maximalen Unternehmenswert erreichen und versuchte, Gewinnzuschläge zu verbessern.  Eine Begutachtung der Möglichkeiten wurde durchgeführt und eine Kosteneinsparung von £ 2.7 Mio. wurde in den Bereichen der Herstellungsleistung und im Materialverbrauch festgestellt – das Ziel des Kunden war es, diese Kosteneinsparung innerhalb von 9 Monaten zu erreichen.

Ergebnisse des 9-monatigen Projekts

Das Team erreichte einen Anstieg von 46% der Effizienz des Thermoformens und £ 2.7 Mio. Kosteneinsparungen, die das Unternehmen dreimal profitabler machte, ohne zusätzliche Investitionen zu benötigen. Das Unternehmen wurde kurz nach dem Projekt verkauft. Der gestiegene Unternehmenswert, als Ergebnis der Verbesserungsarbeit, war £ 12.7 Mio.

Beispiele aus der Projektarbeit

 

Was war der größte Hebel bei der Umsetzung der Verbesserungen?

FOKUSBEREICH:

Die Fabrik hatte 18 Linien.  Eine dieser Linien war bedeutend größer als die anderen und konnte größere Mengen an recyceltem Plastik befördern. Eine Verbesserung dieser Linie würde eine beträchtliche Auswirkung auf die gesamte Leistungsfähigkeit haben.

PROBLEM:

Man glaubte, dass die Geschwindigkeit der größten Linie auf 16 Zyklen pro Minute beschränkt sei und dass sie durch den Durchmesser der Haupt-Kühl-Kalenderwalze begrenzt sei – eine neue Rolle würde einen entscheidenden CAPEX bedeuten.

Die Liniengeschwindigkeit schien am Maximum zu sein. Wie konnten Sie diese Einschränkung umgehen?

MASSNAHME:

Das Projektteam führte Versuche durch und fand die tieferliegenden Gründe für die wahrgenommene Geschwindigkeitseinschränkung der Walze. Es stellte sich heraus, dass es Qualitätsprobleme mit dem Material, das aus der Walze kam, gab – eines dieser Probleme war eine diagonale Kräuselung an der rechten Seite des Plastiks.

METHODE:

  1. Eine forensische Untersuchung des Problems zeigte, dass die Zeit zwischen den Gruppen diagonaler Kräuselungen mit der Zeit, die die mittleren und unteren Walzen zum Rotieren brauchten, übereinstimmte.

  2. Ein Schlüsselparameter beim Kontrollieren der Menge an Kräuselung war die Kraft, die auf das Blatt zwischen den mittleren und oberen Walzen angewandt wurde.

  3. Eine Anpassung des Winkels zwischen den oberen und mittleren Walzen glich diese Kraft aus und wir waren in der Lage, die Kräuselung zu reduzieren und die Geschwindigkeit auf 18 Zyklen pro Minute zu erhöhen

Was waren die Ergebnisse der Beseitigung dieses Problems?

ERGEBNISSE:

Nachdem dieses Problem gelöst wurde und andere Qualitätsprobleme durch Ursachenanalyse beseitigt wurden, war das Team in der Lage, die Liniengeschwindigkeit von 16 Zyklen pro Minute auf 25 Zyklen pro Minute zu erhöhen.


Zusätzlich nahm das Team die folgenden Veränderungen vor:

  • Verbesserte Wechsel und reduzierte Ausschussraten
  • Reduktion der Werkzeugwechselzeit von 7 Stunden auf 45 Minuten

Erhöhte die Thermoformeffizienz um 46 %.