Fallstudien

Neue Herstellungstechnologien

“Diese Beschränkungen zu brechen hat es Emig ermöglicht, ein bahnbrechendes Verfahren für einen neuen Kunden einzuführen, das 3 Millionen Euro EBITDA pro Jahr für sechs Jahre einbrachte"- David Wallace, Finanzvorstand, Emig GmbH


Branche

Emig - Flaschenabfüllung von Softdrinks

Chartwell Unterstützung

1 Chartwell Berater, 3 Monate

Ziel

Deutliche Leistungssteigerung, um die Volumina eines neuen Kunden bewältigen zu können; Lösen technischer und qualitativer Probleme beim Anbringen der Etiketten

Ergebnisse

  • € 3 Mio. Gewinn (Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände) pro Jahr
  • Verbesserung der Leistungsfähigkeit um mehr als 45% innerhalb von 4 Monaten und um 75% innerhalb von 12 Monaten

WARUM WURDE CHARTWELL AN BORD GEHOLT?

Ein bereits existierender Kunde aus Großbritannien hatte Chartwell gebeten, die Kapazität zu messen und dabei zu helfen, einen bedeutenden Beitrag zum Prozess der Flaschenabfüllung zu leisten. Die Leistungsfähigkeit musste aufgrund eines neuen Vertrags mit einem Kunden aus den USA schnell erhöht werden. Allerdings gab es ungeklärte technische Probleme mit einem völlig neuen Verpackungsformat auf der Außenseite der Flasche, und einen massiven Druck die Kapazität zu steigern, noch bevor die Hauptsaison und die neuen Verkäufe starteten.

Emig hat ein hochmotiviertes Leitungsteam, das hart daran arbeitete, den Durchsatz und die Qualität des neuen Verpackungsvorgangs zu verbessern. Chartwell half dem Team, das wahre Potenzial, das in der Produktion steckte, zu verstehen.

ERGEBNISSE DES 3-MONATIGEN PROJEKTES

  • Leistungssteigerung um 45%
  • Vertrag im Wert von € 3 Mio. pro Jahr an Land gezogen
  • Das Team steigerte seine Leistungsfähigkeit um insgesamt 75% innerhalb eines Jahres

Beispiele aus der Projektarbeit

Was waren die technischen Probleme, die die Leistung des Einhüllprozesses einschränkten?

GEBRAUCH VON PUFFERN:

Die Kombination von kurzen Pausen, das Fehlen von Übergeschwindigkeit und Problemen in der Kontrolldesign-Philosophie bedeuteten häufige Kurzstops des Abfüllers.


ANBRINGEN DER HÜLLE:

Die technische Herausforderung, eine ganze Hülle auf einer kalten, mit Kondensat überzogenen Flasche anzubringen.


SCHRUMPFEN DER HÜLLE:

Die Prozessparameter waren nicht gut verstanden und wurden von jedem Arbeiter anders angepasst. Einige sahen den Schrumpftunnel als scheinbare “Black Box”.

Welche Maßnahmen wurden ergriffen, um diese technischen Einschränkungen zu lösen?

MASSNAHME:

Die wichtigsten technischen Herausforderungen, die das Team zu lösen hatte, waren die Anbringung der Hülle auf die Flasche bei höherer Geschwindigkeit und das genau Verständnis davon, was innerhalb des Schrumpftunnel geschah, damit die Tunnel-Prozessparameter optimiert werden konnten.

Chartwell schulte das Team in der Fehlerbaummodellierung, einer bewährten Technik zum Lösen komplexer Probleme mit mehreren, zusammenhängenden Hauptursachen.Das Team verstand nun die Schlüsselparameter vollständig und gewann so Kontrolle über den Prozess.