Fallstudien

PRODUKTIONSSTEIGERUNG: VERPACKEN VON LEICHT VERDERBLICHER WAREN I

Sehen Sie, wie zwei Consultants die Produktion in 4 Monaten um 101 % steigerten, um die explosionsartige Kundennachfrage in dieser Firma für Nahrungsmittelverpackungen zu bewältigen

 


Branche

Schnelldreher - Verpackung von leicht verderblicher Ware

Chartwell Unterstützung  

2 Chartwell Berater, 4 Monate

Ziel 

80% Produktionssteigerung, um dem enormen Anstieg der Kundennachfrage gerecht zu werden

Ergebnisse

101% Produktionssteigerung in 4 Monaten


Warum wurde Chartwell an Bord geholt?

Dieser europäische Nahrungsmittel- und Getränkehersteller hatte ein sehr teures Problem. Zwei kürzlich installierte Fertigungsbänder, die gerade einen Markt erschlossen hatten, der explosionsartig an Wachstum zulegte, brauchten eine Produktionserhöhung von über 80%, um der Kundennachfrage gerecht zu werden. Als Schlüsselkunden für den Export nach nur einigen Wochen online gingen, wurde Chartwell dazugeholt, um die größtmögliche Wirkung innerhalb kürzester Zeit zu erzielen.

Eine Zero Loss Analysis deckte auf, dass die durchschnittliche Produktionsleistung unter 40% lag. Produktionsdaten wurden erfasst, um die Hauptursachen im Leistungsabfall zu erfassen und das Team konnte an den größten Potenzialen arbeiten.

Ergebnisse des 4-monatigen Projekts

Das Projekt sah einen Anstieg um 101 % in der Produktion in weniger als 4 Monaten.  Große Export-Kunden hatten ihre Bestellungen fristgerecht und vollständig geliefert bekommen und somit einen extrem erweiterten Marktanteil zu einer entscheidenden Zeit im Marktwachstum erschlossen.

Beispiele Aus der Projektarbeit

Increasing output

Wo im Prozess gab es die Möglichkeit, die Linienleistung erheblich zu erhöhen?

FOKUSBEREICH:

Mit unserer Produktionsverbesserungsmethodik analysierten wir den potenziellen Durchsatz einer jeden Maschine in der Linie.  Die Abfüllmaschine entpuppte sich als Engpass der Linie.


Die zwei Hauptursachen der Durchsatzbegrenzung waren:

  1. Ein unzulänglicher Puffer in Bandlaufrichtung, der den Engpass am Laufen hält
  2. Wöchentliche Stillstandszeiten aufgrund wiederholten Bruchs von pneumatischen Zylindern, die dem Entstapeln der Verpackungskartons dienen
Wie haben Sie die Linienkontrolle verbessert, um den Engpassprozess am Laufen zu halten?

PROBLEM:

Ein jeder Prozessschritt war eng mit dem nächsten verbunden.  Ein Puffer von nur einer Minute bewahrte diese Maschine vor Problemen bei den Prozessen in Bandlaufrichtung. Dies bedeutete, dass es am Engpass erhebliche Zeitverluste aufgrund von Problemen an den anderen Maschinen gab.


MAßNAHME:

Nach drei Tagen wurde ein größerer Puffer installiert, der die Abfüllmaschine vor 90 % der Probleme im folgenden Produktionsabschnitt schützte und die Leistung sofort um 10 % steigerte.

Warum brachen die pneumatischen Zylinder so oft und wie haben Sie es geschafft, dies zu stoppen?

PROBLEM:

Der Hauptgrund für die technischen Stillstandszeiten an der Abfüllmaschine war ein pneumatischer Zylinder, der das Gerät, das die Verpackungsbehälter entstapelt, antrieb.  Dieser Zylinder musste ersetzt werden, da er mindestens einmal pro Woche kaputt ging.

 

MAßNAHME:

Das Team fand heraus, dass der Kolben mit vollem Druck in das Zylinderende getrieben wurde, was dazu führte, dass er schnell brach und seine Dichtung verlor.  Eine Reduktion des Drucks brachte jedoch Probleme beim Entstapeln der Behälter, da die Kraft dann nicht mehr ausreichend war.                             

Das Team führte weitere Untersuchungen durch und fand heraus, dass die Behälter nicht entstapelt werden konnten, weil sie im Magazin stecken blieben und nicht, dass der pneumatische Druck unzureichend war.  Eine Vergrößerung des Magazins löste das Problem dauerhaft.